Diagnosestellung für CRPS

Für die Diagnosestellung werden spezielle Kriterien aus der Schmerzforschung angewandt, die sogenannten Budapest-Kriterien.

 

Bei der Diagnostik des CRPS handelt es sich um eine reine Ausschlussdiagnose. Das bedeutet, dass alle anderen Erkrankungen, die Symptome eines CRPS aufweisen mit Hilfe der herkömmlichen Diagnoseverfahren wie Bluttest, Röntgen ausgeschlossen werden.


Budapest-Kriterien

1. Ein anhaltender, übermäßiger Schmerz, welcher nicht mehr durch die Ursprungsverletzung erklärbar ist.
2. Der Betroffene muss über jeweils mind.1 Krankheitszeichen aus 3 der Kategorien a-d in seinem Erkrankungsverlauf berichten:

  • a) Überempfindlichkeit für Schmerzreize (Hyperalgesie) bzw. für Berührung (Hyperästhesie); normalerweise nicht schmerzhafte Berührungen erzeugen Schmerzen z. B. bei sanfter Berührung (Allodynie).
  • b) Im Seitenvergleich (Asymmetrie) veränderte Hauttemperatur bzw. Hautfarbe (blass, bläulich, gerötet).
  • c) Im Seitenvergleich verändertes Schwitzen bzw. Schwellung durch vermehrt eingelagerte Gewebsflüssigkeit (Ödem).
  • d)  Verringerung der Beweglichkeit, durch z. B. andauernde Änderung der unwillkürlichen Muskelspannung (Dystonie), unwillkürliches, rhythmisches Zittern (Tremor) bzw. Muskelschwäche (Parese). Veränderungen im Haar- bzw. Nagelwachstum.

3. Beim Betroffenen muss jeweils mind. 1 Krankheitszeichen aus 2 der Kategorien a-d zum Zeitpunkt der ärztl. Untersuchung vorliegen:

  • a) Auslösen von Schmerz bei sonst nicht schmerzhaftem Reiz durch z.B. sanftes Bestreichen der Haut (Allodynie) bzw. einer Überempfindlichkeit für z.B. maßvolle, spitze Reize wie das Berühren mit einem Zahnstocher. Schmerz bei Druck auf Gelenke, Knochen bzw. Muskeln (Hyperästhesie bzw. -algesie).
  • b) Im Seitenvergleich veränderte Hauttemperatur bzw. Hautfarbe.
  • c) Im Seitenvergleich verändertes lokales Schwitzen bzw. Schwellung durch vermehrt eingelagerte Gewebsflüssigkeit (Ödem).
  • d) Verringerung der Beweglichkeit, durch z. B. andauernde Änderung der unwillkürlichen Muskelspannung (Dystonie), unwillkürliches, rhythmisches Zittern (Tremor) bzw. Muskelschwäche (Parese). Veränderungen von Haar- bzw. Nagelwachstum.

4. Eine andere Erkrankung, wie z.B. eine entzündliche Erkrankung oder Thrombose erklärt die Summe der Krankheitszeichen nicht hinreichend.


Download
Budapest-Kriterien
Gerne dürft Ihr die Datei ausdrucken und zu euren Arzt mitnehmen!
Budapest-Kriterien_Tabelle_Ausfüllen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.0 MB

„Quelle: https://onlinelibrary.wiley.com/doi/full/10.1111/j.1526-4637.2006.00169.x (Stand 25.10.2018)

 © American Academy of Pain Medicine 1526-2375/07/$15.00/326 326–331

doi:10.1111/j.1526-4637.2006.00169.x

 

"Nach dieser Vorlage erfolgte eine freie Übersetzung und eine Erklärung für mögliche Betroffene und Interessierte.“